Weltkindertag wurde in Celle gefeiertWeltkindertag wird in Celle gefeiert

Anlässlich des Weltkindertages, feierten wir am Samstag, 22.09.2018, zusammen mit UNICEF Celle, unter dem Motto: "Kindheit braucht Frieden!", ein buntes Kinderfest vor dem Celler Schloss. Unterstützt wurden wir dabei vom Paritätischen Celle. Alle Einrichtungen freuten sich über die rege Teilnahme von Familien. Insbesondere die Kinder unter den ca. 150 Besuchern hatten die Wahl unter Bewegungsspielen wie Sackhüpfen und Kartoffellauf, Geschicklichkeitsspielen und Bastelangeboten. Bei den Kleinsten erfreute sich das Bällebad höchster Beliebtheit und viele hatten Spaß am Trommeln. Anhand des reichhaltigen Informationsmaterials konnten sich Interessierte über die Lebenssituation und die Rechte von Kindern informieren. Mit einem bunten Händeabdruck konnten die BesucherInnen ein Zeichen für den Frieden setzen.
Denn nur in einer friedvollen und gewaltfreien Umgebung ist ein gutes Aufwachsen und eine gesunde Entwicklung möglich. Die von den Vereinten Nationen 1989 verabschiedete Kinderrechtskonvention garantiert jedem Kind auf der Welt das Recht auf Schutz, Förderung und Beteiligung. Für die Aufnahme der Rechte der Kinder ins Grundgesetz setzen sich UNICEF und Kinderschutzbund seit vielen Jahren ein und hoffen, dass dieser Schritt nun endlich vollzogen wird.

 

Ausflug zum Abenteuerspielplatz

Die Eltern/Kind/Gruppe und der Kidstreff unseres Kinderschutzbundes trafen sich auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes "Wildnis" der Lobetalarbeit in der Fuhrberger Straße.

Die Schulkinder des Kidstreffs radelten vom Kinderschutzbund aus zum Treffpunkt.

Gemeinsam wurde gegrillt, das mitgebrachte, leckere Essen verzehrt, gespielt, Tiere gefüttert und das schöne Wetter genossen.

Deutscher Kinderschutzbund Celle:

Gewaltfreie Erziehung wirkt - muss aber überall Wirklichkeit werden

Zum Tag der gewaltfreien Erziehung, am 30.04. jeden Jahres, fordert der Deutsche Kinderschutzbund,  dass Kinder in Deutschland gewaltfrei aufwachsen. Hoffnung machen Zahlen, die belegen, dass die Gewalt unter Jugendlichen auch dank des Gesetzes zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung deutlich zurückgegangen ist. Inzwischen haben 53 Länder Körperstrafen in der Erziehung untersagt.
„Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ So steht es seit 2000 im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Dafür haben Organisationen wie der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) lange gekämpft.

Weiterlesen: Gewaltfreie Erziehung wirkt - muss aber überall Wirklichkeit werden

Deutscher Kinderschutzbund  Ortsverband Celle e. V.

Wir wünschen uns von Ihnen:

  • Kleider- und Spielzeugspenden für Kinder und Jugendliche
  • Spenden für die Aufrechterhaltung unserer Angebote:
    IBAN DE09 2575 0001 0000 0632 97 (gerne erhalten Sie eine Spendenquittung!)
  • Ehrenamtliche Mitarbeit

Werden Sie Mitglied im Kinderschutzbund Celle und unterstützen Sie uns in unseren  Zielen:

  • Kinder und Eltern stark machen!
  • Für die Kinderrechte einsetzen!
  • Sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft fördern!

Weitere Informationen und das Beitrittsformular erhalten Sie unter:
www.kinderschutzbund-celle.de oder telefonisch: 0 51 41-4 60 66

oder in unserer Geschäftsstelle
Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Celle e. V.
29225 Celle, Neustadt 77
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einen Flyer (evtl. zum Ausdrucken) finden Sie hier...

Tag für gewaltfreie Erziehung
Deutscher Kinderschutzbund Celle informiert

Tag für gewaltfreie ErziehungAm 30. April ist der Internationale Tag für gewaltfreie Erziehung.
Zu diesem Anlass fordert der Kinderschutzbund das gewaltfreie Aufwachsen aller Kinder.

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung.
Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere
entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.
§1631 Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch

Weiterlesen: Tag für gewaltfreie Erziehung